Die virtuelle BaustelleFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen

Wer sich mit dem Neubau oder der Sanierung von Gebäuden beschäftigt, der stößt auf eine schier endlose Vielfalt an Bauprodukten.

Die virtuelle Baustelle wendet sich mit ihren Konstruktionsvorschlägen an Bauherren, Hausbesitzer und Verbraucher, die ihr Gebäude effektiv dämmen und den Energiebedarf senken wollen. Die Seite zeigt bewusst alternative Möglichkeiten auf, die nachwachsende Rohstoffe im Baubereich bieten.

Neubau

 

Konstruktionsvorschläge für den Neubau mit nachwachsenden Rohstoffen und neue Heizsysteme für Ihr Eigenheim erreichen Sie durch Klicken auf die einzelnen Bereiche  der nebenstehenden Hausgrafik

Dach

Als Teil der Gebäudehülle müssen Dächer das Innere eines Gebäudes vor äußeren Einwirkungen schützen. Früher wurde das Dachgeschoss nicht ausgebaut, war daher bauphysikalisch unproblematisch und zudem ein guter Klimapuffer für die darunterliegenden Wohnräume.

zu den Details

Außenwand

Eine hölzerne Außenwand in Holzrahmenbauweise bietet im Vergleich zu massiven Mauerwerkskonstruktionen stets einen sehr hohen Dämmstandard bei nur geringer Wandstärke. Obwohl Holz im Vergleich zu Beton, Ziegeln und Stahl Wärme sehr schlecht leitet, stellen die Ständer Wärmebrücken dar.

zu den Details

Geschossdecke

Als Decken werden horizontale Bauteile bezeichnet, die Räume von der Außenwelt oder von anderen Räumen flächig nach oben oder unten abgrenzen.

zu den Details

Innenwand

Die Ständerwerkswand stellt eine preisgünstige Art dar, eine Innenwand zu errichten. Mit den vielen Möglichkeiten der Bekleidung lässt sie sich in jedes Umfeld problemlos einpassen.

zu den Details

Heizraum

Auf der Webseite heizen.fnr.de finden Sie alle wichtigen Informationen zu den verschiedenen Biobrennstoffen, zu den unterschiedlichen Bauarten und Typen an Öfen, Kesseln und sonstigen Biomasseanlagen sowie zur richtigen Bedienung von Öfen und zu Handlungsoptionen zur Emissionsminderung. Umfangreiche rechtliche Informationen und Links runden das Informationsangebot ab.

zur Webseite

Bodenaufbau zum Erdreich

In nicht unterkellerten Gebäuden schließen Böden an die Erdschicht an. Direkter Erdkontakt ist jedoch im modernen Wohnungsbau unerwünscht.

zu den Details

Sanierung

 

Konstruktionsvorschläge für die Sanierung mit nachwachsenden Rohstoffen und neue Heizsysteme für Ihr Eigenheim erreichen Sie durch Klicken auf die einzelnen Bereiche der nebenstehenden Hausgrafik

Dach

Bei bislang ungenutzten Dachräumen sind häufig die Dachlatten und die Dacheindeckung ohne Unterdach direkt auf die Sparren aufgebracht.

zu den Details

Außenwand

Soll eine Außenwand energetisch saniert werden, bieten sich zwei Möglichkeiten an. Die eine besteht in der Aufbringung einer Außendämmung, die andere in dem Einbau einer Innendämmung.

zu den Details

Geschossdecke

Vielfach genügt der Schallschutz bestehender Holzbalkendecken im Altbau nicht den heutigen Ansprüchen der Bewohner. Soll bei einer Renovierung oder Sanierung die alte Decke erhalten bleiben, kann die Deckenkonstruktion nach erfolgter statischer Prüfung beschwert und die Anzahl voneinander entkoppelter Schichten erhöht werden.

zu den Details

Innenwand

Gerade im Altbau genügen Innenwände, auch Wohnungstrennwände, vielfach nicht den heute üblichen Schallschutzansprüchen.

zu den Details

Heizraum

Auf der Webseite heizen.fnr.de finden Sie alle wichtigen Informationen zu den verschiedenen Biobrennstoffen, zu den unterschiedlichen Bauarten und Typen an Öfen, Kesseln und sonstigen Biomasseanlagen sowie zur richtigen Bedienung von Öfen und zu Handlungsoptionen zur Emissionsminderung. Umfangreiche rechtliche Informationen und Links runden das Informationsangebot ab.

zur Webseite

Bodenaufbau zum Erdreich

Falls eine einfache Lösung für den Bodenaufbau gesucht wird und der Kellerraum nicht zum Wohnen, sondern nur für untergeordnete Zwecke dient, genügt in Anlehnung an traditionelle Bauweisen ein Naturboden.

zu den Details

Neubau

Sanierung

 

Für die energetische Qualität von Neu- und Altbauten gibt das neue GebäudeEnergieGesetz 2019 (GEG), das ab 2019 für öffentliche und ab 2021 für privatwirtschaftliche Gebäude gilt, das Anforderungsniveau vor. Im GEG hat die Bundesregierung die noch parallel laufenden Regeln aus Energieeinsparungsgesetz (EnEG)Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammengefasst.

Um im Gebäudebestand die heutigen Energiestandards zu erreichen, können aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnene, umweltverträgliche und unbedenkliche Baustoffe und Bauprodukte zum Einsatz kommen.

Ökologisch bauen, gesund wohnen, nachhaltig handeln ist auch eine Frage der richtigen Materialien für Neubau und Sanierung. Mit dem Einsatz von Baumaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen und modernen Heizsystemen steigern Bauherren und Hauseigentümer nicht allein die Behaglichkeit und Lebensqualität in ihrem Zuhause. Sie übernehmen auch Verantwortung für sich, ihre Kinder und nachfolgende Generationen.

Fachinformation Bauen und Wohnen

Ihre Ansprechpartner für nachhaltiges Bauen mit Naturbaustoffen stehen Ihnen auch für Fragen per Telefon oder E-Mail zur Verfügung:

Kathleen Flotow
Telefon: +49 (0) 3843/69 30-326
E-Mail: k.flotow(bei)fnr.de

René Görnhardt
Telefon: +49 (0) 38 43/69 30-325
E-Mail: r.goernhardt(bei)fnr.de

Anne Warda
Telefon: +49 (0) 38 43/69 30-324
E-Mail: a.warda@fnr.de